E-Car-Sharing zum Anfang: Wie die Stadtwerke Neuss Mobilitätsplattformbetreiber werden

By 11.07.2021Oktober 28th, 2021No Comments

Energiewende, Digitalisierung und neue Mobilitätskonzepte – Trends verändern das Umfeld, in dem Stadtwerke und Energieversorger agieren. Angetrieben durch diese Veränderungen verfolgen viele den Ausbau von umweltfreundlichen Energieformen sowie die Entwicklung hin zu einem digitalen Unternehmen, um sich nachhaltig am Markt zu positionieren. So auch die Stadtwerke Neuss in Nordrhein-Westfalen, der Energieversorger für die 150.000 Bürger der Stadt.
Doch mit welchen neuen Angeboten und Geschäftsmodellen anfangen? Welche Technologien und Partner werden für die Umsetzung gebraucht? Und wie sicherstellen, dass langfristig ein nachhaltiges und profitables Geschäftsmodell entsteht? Fragen, die sich auch die Stadtwerke Neuss gestellt haben und auf die Innoloft Antworten hat. Wie wir diese Antworten finden – dazu nun mehr.

Von der Idee zum Geschäftsmodell

Als Innovationstreiber unterstützen wir von Innoloft bei der Ideenfindung, Geschäftsmodellentwicklung als auch der entsprechenden Umsetzung. Im ersten Schritt wurden in einem gemeinsamen Workshop mit den Stadtwerken Neuss innovative Ideen zu neuen Geschäftsmodellen sowie deren Funktionsweise erläutert und Einnahmequellen als auch Kostenstrukturen evaluiert. Ziel ist es, gemeinsam ein auf die Anforderungen des Kunden zugeschnittenes Geschäftsmodell zu erarbeiten. Im Fokus der Stadtwerke Neuss stand vor allem die Schaffung eines neuen, umfassenden Mobilitätsangebots sowohl für die eigenen Mitarbeitenden als auch für Kunden*innen, Bürger*innen und Besucher*innen der Stadt Neuss.
Als Lösung soll nun eine Mobilitätsplattform dienen, die langfristig Zugang zu flexibler Mobilität in Neuss in Form von elektrischen Sharing-Angeboten bietet. Einnahmen werden einerseits direkt durch den Sharing-Betrieb erzielt, andererseits auch durch Kooperation mit lokalen Unternehmen.

Passende Umsetzungspartner aus dem Innoloft Innovationsnetzwerk

Nach Festlegung des Geschäftsmodells werden die zur Umsetzung benötigten Komponenten ermittelt und mit bereits vorhandenen Ressourcen des Kunden abgeglichen. Für die zusätzlich zu beschaffenden Komponenten wird der Markt nach potenziellen Partnern gescreent. Hierzu nutzen wir vorrangig unser digitales Innovationsnetzwerk, welches über 4000 Produkte von innovativen Startups und etablierten Unternehmen als Lösungsanbieter abbildet.
Das Aachener Startup Digital Mobility Solutions (kurz “MOQO”) – als Teil unserer Netzwerks – wurde im Neusser Projekt bspw. mit der technischen Umsetzung der Sharing-Angebote beauftragt. MOQO bietet eine Shared Mobility Plattform als White-Label-Lösung an, über welche die unterschiedlichsten Fahrzeuge eingebunden und Nutzern zur Verfügung gestellt werden können. Die Plattform digitalisiert dabei von der Buchung über die Abrechnung bis hin zur Führerscheinvalidierung alle Prozesse.

Die Wirtschaftlichkeit bleibt nicht auf der Strecke

Parallel wird auf Basis von indikativen Angeboten eine detaillierte Wirtschaftlichkeitsberechnung durchgeführt. Hierzu werden alle absehbaren Kosten summiert und anschließend ein tragfähiges Geschäftsmodell bzw. ein umfassender Finanzplan entwickelt. Nach Abstimmung der Wirtschaftlichkeitsberechnung werden die in Frage kommenden Partner ausgewählt. Neben den finanziellen Gesichtspunkten werden auch Schnittstellenfunktionen und Integrierbarkeit berücksichtigt.
Ergänzend zur Konzeptarbeit begleiten wir ebenfalls die Projektumsetzung. Hierbei stellen wir als Projektmanager sicher, dass nicht nur alle Beteiligten reibungslos zusammenarbeiten, sondern auch alle Komponenten nahtlos zusammenfinden.

Ein Ergebnis mit Zukunft

Die Stadtwerke Neuss konnten somit als Resultat unserer gemeinsamen Arbeit ihre ersten zwei Mobilstationen eröffnen. Den Menschen in Neuss stehen hier ab sofort vier elektrische Renault Zoes zur Verfügung, die über eine Buchungsplattform entliehen werden können. Langfristig werden die Mobilstationen um weitere Mobilitätsformen bzw. Fahrzeugtypen ergänzt. Dann wird es Kunden möglich sein, auch auf E-Rollern durch die Straßen Neuss’ zu gleiten. Komplettiert wird das Angebot mit Pedelecs. Auch eine Aufstockung mit Hinblick auf die Anzahl der Stationen ist geplant. Zudem freut sich der Neusser Bauverein bereits jetzt über eine Kooperation mit den Stadtwerken. Dieser kann in den kommenden Wochen seinen Mietern ebenfalls zwei elektrische Renault Zoes in einem seiner Wohnquartiere zur Nutzung anbieten.

Mit dem Innovationsnetzwerk Innoloft innovative Geschäftsfelder erschließen

Das Beispiel der Stadtwerke Neuss zeigt, dass Trends erfolgreich neue Geschäftsfelder für Energieversorger schaffen und dass bei der Umsetzung entsprechender Angebote und Geschäftsmodelle oftmals auf bereits vorhandene Lösungsanbieter zurückgegriffen werden kann. Deshalb bietet das Innoloft Innovationsnetzwerk Unternehmen die Möglichkeit, nach innovativen Produkten und Dienstleistungen zu suchen und direkt über die Plattform mit dem entsprechenden Anbieter in Kontakt zu treten.
Zudem unterstützen wir auf unterschiedliche Weise bei der schnellen und kostengünstigen Entwicklung von neuen Geschäftsmodellen sowie bei der Entwicklung von ganzheitlichen Innovationsprozessen. Bei Interesse an unseren Angeboten und Leistungen wende dich gerne direkt an uns und vereinbare noch heute einen unverbindlichen Termin. 

Campus-Boulevard 57
52074 Aachen

Tel.: +49 241 80 96610
Fax: +49 241 80-6-92614

info@rwth-innovation.de
www.rwth-innovation.de

Latest News
+++FUTURE of WORKWEAR+++Socken aus Co2 bei ZDF Plan b+++Umbau an der BIAXTRONIC-Kettenwirkmaschine+++Erfolgreicher Workshop+++Musik in deinen Ohren+++Filamente für vertikale, urbane Farming+++ITA-Workshop „BioÖkonomie in der Textil- und Modebranche“+++Nanofasern aus Biomaterialien durch Elektrospinnen+++RWTH Spin-off Award 2021 | Bewerbungen bis zum 15. Oktober 2021 möglich!+++Maske Mal anders+++CS3: Kick-Off Veranstaltung+++BioV²alve – Biohybride Venenklappen zur minimal-invasiven Therapie der chronischen venösen Insuffizienz+++Ingenieursportal Think ING _ Ingeniuerswesen im Textilbereich+++Anmeldung für den 5. Europäischen Industrie- und Forschungsaustausch+++Unser kürzlich erschienenes Übersichtspapier „An Overview on Methods for Producing Side-Emitting Polymer Optical Fibers“+++Upcycling-Möglichkeiten für PSA+++Theodore von Kármán-Fellowship an Prof. Yoshikawa verliehen+++Textalk Innovation Day: Sustainability+++Verdrehungserkennung in Kohlenstofffasern mittels convolutional neural networks+++Simulation von Tape-basierten Faserverbundbauteile mittels Defect Layer Method+++Ermittlung der mechanischen Eigenschaften von Tapes mittels Neuronalem Netz+++Buchkapitel in „Monetarisierung von technischen Daten“ erschienen+++Automatisierung eines Textilprozesses für Faserverbund-Hybridbauteile? Wir können es!+++HB Protective HB Protective Wear Productions GmbH & Co. KG am ITA+++AZ Artikel+++Fachseminar zur Produktion und Produktionsplanung von Textilbeton+++VDMA 𝐓𝐞𝐱𝐭𝐢𝐥𝐞 𝐌𝐚𝐜𝐡𝐢𝐧𝐞𝐫𝐲 𝐖𝐞𝐛𝐭𝐚𝐥𝐤 „𝐓𝐞𝐱𝐭𝐢𝐥𝐞 𝐑𝐞𝐢𝐧𝐟𝐨𝐫𝐜𝐞𝐝 𝐂𝐨𝐧𝐜𝐫𝐞𝐭𝐞 – 𝐓𝐡𝐞 𝐅𝐮𝐭𝐮𝐫𝐞 𝐨𝐟 𝐒𝐮𝐬𝐭𝐚𝐢𝐧𝐚𝐛𝐥𝐞 𝐁𝐮𝐢𝐥𝐝𝐢𝐧𝐠“+++RWTH Inkubationsprogramm: Herbst-Batch 2021+++Untersuchung der Machbarkeit der Verwendung von Kohlenstofffaserbändern als Verstärkung für den 3D-Betondruck+++Gyroide Raumstrukturen als Sandwichmaterial für Composites?+++Kollaborative Roboter+++KI in industriellen Anwendungen in Produktionsumgebungen+++Entwicklung der nächsten Generation bioresorbierbarer medizinischer Geräte+++Falling Walls-Gewinner (Global 2020)+++Stufe Zwei Nominierung durch die RWTH Aachen+++Optimierte Verwertung der Schutzanzüge+++ZIM Projekt AnReTex+++Innovation in der 3D-Flechttechnologie und ihre Anwendungen+++SMART Competition+++Buchveröffentlichung: Steigerung der Energieeffizienz des pneumatischen Fasertransportes+++Buchveröffentlichung: Physikalische Grundlagen des pneumatischen Fasertransportes+++E-Car-Sharing zum Anfang: Wie die Stadtwerke Neuss Mobilitätsplattformbetreiber werden+++Inklusion durch Innovation – Treppensteigen + Gehirnsteuerung+++Composite-Produktion neu denken+++Kostenlose Online Seminarreihe des Center Smart Sensing Systems+++Projekt BioBase+++Textilien im urbanen Raum – ein Interview beim Kleiderei Radio+++AiF-Projekt YarnSelector+++Flechten von oxidkeramischen Fasern+++AlgaeTex+++anny integriert Corona-Warn-App+++Workshop – KI Testtage für Entwickler+++Baumwollentkörnung in Indien+++SAMPE neXus: ITA wird “Outstand Technical Paper”-Auszeichnung verliehen+++Kompakte ReinigungstechnikVACUCLEAN COMPACT+++Wir bedecken Ihre Füße mit Kohlendioxid+++3. Sitzung des Konsortiums des Projektes Molotowcocktailschutz BG 20599+++Herstellung von PMP-Hohlfasern für die Gastrennung+++Ergebnisse des Projekts VibeGuide+++Federbein aus Naturfaserkunststoffen für Flugzeuge+++Kohlendioxid als Ihre Kleidung+++Interview zu PLA mit Futerro und Noosa in “The Fiber Year 2021”+++Hochschulwettbewerb auf Instagram+++Fokus auf Kreislaufwirtschaft: Die Stapelfaser-Linie von ITA+++Vakuumpyrolysesystem „VACUCLEAN COMPACT“+++Frühjahrstreffen des SFB/TRR 280+++SurfTexAntenna – Innovative textile Antennen für Persönliche Schutz Ausrüstung+++Textile Kreisläufe schaffen – Zukunft gestalten+++Erfolgsgeschichte FibreCoat: 3. Platz beim RBPC 2021+++Schulung „Nachhaltigkeit und Textiltechnik“+++AiF-Projekt EMSHIELD abgeschlossen+++ITA-Spin-off Raina Industries Private Limited – Gewinner des diesjährigen prestigeträchtigen indischen Start-up-Preises „National Award“+++Der Wettbewerb „Zheng He Cup“ 2021+++Success Story | Clinomic: AI-based intensive care medicine on the rise+++Durchführung der maßgeschneiderten Faserplatzierung+++Vom Stahlbeton zum Textilbeton – nur wie?+++Verarbeitung von Mondstaub zu Glasbauteilen+++Glasfasern als Wegbreiter der Mondbesiedlung?+++Faser-Matrix-Haftung+++BikoFibre+++Machbarkeitsstudie zur Nutzung von Tiefengeothermie in Düren+++Startschuss für die Entwicklung einer Forschungs-Roadmap für die klimaneutrale Papierherstellung bis 2050+++Durchführungen der nächsten Generation für die Glasfaserindustrie+++Dem Mikroplastik den Kampf ansagen!+++Neue Carbonfasertechnik+++Innovativer Weg der Carbonfaserverarbeitung+++Fasern auf Mineralbasis für die Anwendung in Druckbehältern aus Verbundwerkstoffen+++Aachen Reinforced! Symposium+++ITA-Grundüngsidee „CarboScreen“ unter den Top 10 im AC2 Gründungswettbewerb+++Am ITA entwickelter Wickelrahmen zur Herstellung von imprägnierten Verstärkungsfaserrovings für Zugversuche+++ZIM ELowPro – Herstellung von Geweben für ultra-low-profile Stentgraftsysteme mittels elastischem Schusseintrag+++Nanofaser-Garne für Tissue Engineering+++Inline-Messungen im Wirkprozess+++Der Implantatmarkt: Wohin geht die Reise?+++Dissertation: Steigerung der Energieeffizienz des pneumatischen Fasertransports+++Unser neues ZukunftBau-Projekt „6dTEX – Leichtbauteile aus 3d Textilien in Kombination mit 3d Druck“+++Carbonfasern aus nachwachsende Rohstoffen+++Neu entwickelter Lasersensor ermöglicht die Bestimmung der Längenänderung in diskontinuierlichen Carbonisierungsprozessen+++Artificial Intelligence and Acceptance – Dealing with Surprises+++Durchführung der TransferLabs+++e-Konferenzreihe zu klimaneutralen Städten+++Erfolgsgeschichte Clinomic: KI-basierte Intensivmedizin auf dem Vormarsch

Get in Touch